Zinsfuß


Zinsfuß
I. Allgemein:1. Begriff: Der in Hundertteilen ausgedrückte Preis für die zeitlich begrenzte Zurverfügungstellung von Fremdkapital. Häufig synonym mit  Zinssatz gebraucht; für finanzmathematische Zwecke zu unterscheiden.
- 2. Arten: a) Nominal-Z.: Dieser entspricht der Höhe der reinen zu leistenden Zinszahlungen.
- b) Effektivverzinsung: Diese beinhaltet sämtliche Kosten eines Darlehens; sie weicht vom Nominal-Z. ab, wenn ein  Disagio auf den Darlehensbetrag vereinbart ist. Die Effektivverzinsung entspricht dem  internen Zinsfuß der Kreditzahlungsreihe. Über das Disagio kann die Effektivverzinsung beliebig fein eingestellt werden.
- 3. Die Höhe des Z. hängt ab von der Dauer der Kapitalüberlassung und von gewährten Sicherheiten durch den Darlehensnehmer.
- 4. Rechtliche Besonderheiten: a) Das Kündigungsrecht des Darlehensnehmers kann grundsätzlich nicht durch Vertrag ausgeschlossen oder beschränkt werden (§ 489 BGB).
- b) Ist nichts über die Höhe des Z. vereinbart, so beträgt dieser 4 Prozent, unter Kaufleuten für Forderungen aus beiderseitigen  Handelsgeschäften 5 Prozent (§ 246 BGB, § 352 HGB). Die beim Rückgriff aus Wechseln oder Schecks zu zahlenden Zinsen liegen 2 Prozent über dem jeweiligen Basiszinssatz gemäß § 247 BGB, betragen aber mindestens 6 Prozent (Art. 48 I WG).
II. Kostenrechnung:Kalkulatorische Zinsen werden in der Kostenrechnung als  Opportunitätskosten auf der Basis des  betriebsnotwendigen Kapitals ermittelt.
III. Investitionsrechnung:Der Kalkulationszinsfuß wird in der Investitionsrechnung zum Diskontieren von Einzahlungsüberschüssen zur Ermittlung des  Kapitalwertes verwendet. Er entspricht der erwarteten Rendite der besten möglichen Alternativanlage am Kapitalmarkt.

Lexikon der Economics. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Zinsfuß — Zinsfuß. Derselbe steigt und sinkt mit der geringeren oder größeren Sicherheit des Kapitals, bei eingetragenen Grundstücksbeleihungen Hypothek (s.d.) genannt. Die erste Hypothek kostete früher meist 4%, jetzt 41/2% und mehr, die zweite Hypothek… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Zinsfuß — Zinsfuß, s. Zinsen S. 648 …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Zinsfuß — Zinsfuß, s. Zinsen …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Zinsfuß — Abzinsung (Beispielhafte Übersicht) Der Zinssatz, auch Zinsfuß, ist der in Prozent ausgedrückte Preis für geliehenes Kapital, also der Zins als Prozentangabe. Inhaltsverzeichnis 1 Nomenklatur …   Deutsch Wikipedia

  • Zinsfuß — der Zinsfuß, ü e (Oberstufe) in Prozent ausgedrückter Preis für geliehenes Kapital, Zinssatz Beispiel: Der nominelle Zinsfuß des Bausparvertrages liegt bei 4,75%. Kollokation: den Zinsfuß berechnen …   Extremes Deutsch

  • Zinsfuß — Zịns|fuß 〈m. 1u〉 = Zinssatz * * * Zịns|fuß, der <Pl. …füße>: in Prozent ausgedrückte Höhe der Zinsen. * * * Zinsfuß,   Begriff der Zinsrechnung und der Investitionsrechnung; häufig synonym für Zinssatz. * * * Zịns|fuß, der …   Universal-Lexikon

  • Zinsfuß — Zịns·fuß der ≈ Zinssatz …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Zinsfuß — Zinsfußm aufgroßemZinsfußleben=vondenZinseneinesgrößerenKapitalsangenehmleben.Modernisierungvon»aufgroßem⇨Fußleben«.1950ff …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • Zinsfuß — Zịns|fuß Plural ...füße …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Interner Zinsfuß — Die Interne Zinsfuß Methode (auch: Interne Zinssatz Methode, Methode des internen Zinsfußes oder Methode des internen Zinssatzes, kurz: IZF Methode bzw. IZM oder IZS Methode; englisch: IRR – Internal Rate of Return)[1] ist ein Verfahren der… …   Deutsch Wikipedia